BUND Projekt McMöhre

Jugendliche innovativ und undogmatisch für eine nachhaltige Ernährung zu begeistern, ist das Ziel von McMöhre, einem Projekt vom BUND Landesverband in Baden-Württemberg. Dabei werden an weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg Schülerfirmen initiiert, die eigenverantwortlich den Pausenladen übernehmen und dort ein knackig frisches Vesper anbieten. Besonders angesprochen werden Klassen der Förderschulen, Werkreal- und Realschulen ab der Klasse 7. Somit richtet sich das Projekt an eine Zielgruppe, die bislang kaum im Fokus nachhaltiger Ernährungsinitiativen stand.

Durch den partizipativen Ansatz können SchülerInnen sich mit ihren Ideen einbringen und diese im Handlungsalltag testen. Es wird lediglich der Rahmen "nachhaltige Pausenverpflegung" vorgegeben und Erfahrungswerte von anderen Schülerfirmen vermittelt. Gemeinsam werden weitere Schritte entwickelt.
Dies fördert die Fähigkeit, vorausschauend zu denken und erfordert es, sich Ziele zu setzen und diese auch umzusetzen. Teamgeist, Kooperations- und Kritikfähigkeit sowie die Bereitschaft zum vernetzten Denken werden durch die Langfristigkeit des Projekts ebenfalls gefördert. Um an das Startgeld zu kommen, erstellen die SchülerInnen einen Entwicklungsplan. Die McMöhre-Projektstelle unterstützt interessierte Schulen bei allen Aspekten der Gründungsphase und begleitet die SchülerInnen beim Aufbau und im Betriebsalltag. Dazu gehören: Informationen für die Schulleitung und die LehrerInnen, Beratung zu Konzept und Finanzierung an der jeweiligen Schule, Unterstützung bei der lokalen Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung der Schülerfirmen und Schulen.

Es geht bei einer McMöhre-Schülerfirma also nicht um die Vermittlung von Faktenwissen, sondern um eine aktive und langfristige Beschäftigung mit den Themen Ernährung, ökologische Landwirtschaft, fairer Handel und nachhaltiges Wirtschaften. Gleichzeitig bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, die Schule in die regionalen Netzwerke einzubinden und ehrenamtliches Engagement, etwa durch Eltern oder BUND-Aktive, zu fördern.

Inzwischen gibt es über 14 nachhaltige McMöhre-Schülerfirmen in Baden-Württemberg. Es wurde mehrfach als Projekt der UNESCO Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet.

Unterstützt wird das Projekt von der Schwenninger Krankenkasse. Die Projektleitung liegt in der Hand von Birgit Eschenlohr. Sie hat seit November 2013 ihr Büro im WeltHaus und schätzt den Austausch mit KollegInnen zum Thema Globales Lernen sehr.

Weitere Informationen: www.mcmoehre-bawue.de